“WLAN-Verteilung” mit dem Tablet oder Smartphone, ein praktisches Feature

Die Funktion nennt sich bei jedem Hersteller, der es unterstützt / kann etwas anders: Huawei nennt es “WiFi-Bridge”, bei Xiaomi heißt es “WLAN-Abdeckungserweiterung” und ist dort etwas versteckt.

Wozu soll das gut sein ?!?!

Nun, wenn man international unterwegs ist, stellt man schon das eine oder andere mal fest, dass in manchen Hotels ein, max. 2 Geräte kostenfreies WiFi bekommt (z.B. unter Angabe des Gästenamens und der Zimmernummer). Szenario: Man ist mit 2 Personen unterwegs, hat 2 Smartphones dabei, oft noch mind. ein Tablet und evtl. möchte man dann noch mit dem Notebook die Fotos von der Kamera in die (eigene 😉 ) Cloud hochladen.

Huawei, getestet mit Tablet Media Pad M5 Android 9, EMUI9:

Hier spannt die WiFi-Bridge ein eigenes WLAN auf. Konfigurieren und Ein- / Ausschalten geht unter:
Einstellungen –> “Drahtlos & Netzwerke” –> “Tethering & mobiler Hotspot” –> WiFi-Bridge
Die Konfiguration funktioniert genauso wie beim mobilen Hotspot.
Hinweis: Sobald man das aktuelle WLAN verlässt, schaltet sich die Funktion automatisch ab. Also auch, wenn man kurz die Verbindung verliert…

Xiaomi, getestet mit Redmi Note 8Pro Android 9, MIUI 10 & 11:

Hier ist das Ein- / Ausschalten der Funktion in den Entwicklereinstellungen Versteckt. (Wie man unter Android dort hin gelangt, sollte hinreichend bekannt sein.)

Wenn man in den Entwicklereinstellungen ziemlich weit nach unten scrollt, findet man den Eintrag “WLAN-Abdeckungserweiterung”. Einfach einschalten, fertig.

Die grundsätzliche Funktionalität ist die gleiche wie bei Huawei.
Der Unterschied besteht darin, dass Xiaomi das Ganze in den mobilen Hotspot integriert hat und man somit für den Betrieb nichts weiter tun muss als den Hotspot des eigenen Smartphone einzuschalten.
Es gilt zu beachten: Der Sicherheitsscan / Bereinigung von Xiaomi schaltet die Entwicklerfunktionen wieder ab und deaktiviert die WLAN-Abdeckungserweiterung. Wenn’s also mal nicht funktioniert: Nachschauen und neu einschalten 🙂

In beiden Fällen nicht geprüft ist, ob die “Brücke” NAT macht und dadurch die MAC-Adressen dahinter verschleiert…..

*Bluetooth-Tethering geht natürlich auch, wenn man die Geräte nicht weiter als ca. 10m voneinander entfernt betrebt. Ist auf jeden Fall langsamer 😉